(ich scheiß auf…)

von zophrenik

30 12 212

ich scheiß auf was ihr mir zu sagen habt
auf alle eure gut gemeinten Worte oder nicht
ich scheiß auf was ihr an mir oder in mir seht
und auf was ihr verkörpert oder ich verkörpern soll
ich scheiß auf Kunst die keine ist auf Pseudoliterarität
vor allem auch aufs Fernsehn und was mir zu Ohren
kommt an Stümperhaftigkeit und neiderfülltem Hass

 in allererster Linie aber darauf dass ich auf euch scheiße

Die Kunst des Zuhörens

von Esra Canpalat

Sie kam zu Besuch mit ihrem Mann. Das machte sie nicht oft. Sie schenkte mir eine Flasche Parfüm, die ich jetzt in der Hand halte. Ich habe es kaum benutzt, weil ich wässrige, fleischige Blasen davon bekam. Mein Hals, meine Handgelenke waren übersät von diesen ovalen Noppen, die innen mit einer weißen Flüssigkeit gefüllt und außen von einem glatten, rosafarbenen Ring umgeben waren. Betrachtete man sie näher, so sah man, dass die Haut an diesen Stellen sich spannte. Ich sah aus wie ein Tintenfisch. Ich erinnere mich. Weiterlesen

To a Maybe

von Tobias Thanisch

In grauen Schwaden
legt sich Dunst über den Bahnsteig
eine Gestalt
undeutlich, verschwommen
steht vor einem Plakat
in Unschlüssigkeit gefesselt

Don’t be a Maybe…

An dem Plakat
bunt, aufreizend, anziehend
wie es einmal gewesen ist
nagt nun der Schmutz
von der eingerissenen Ecke aus
frisst er sich tiefer
verwischt, verfremdet, zerstört
die aufgesetzt lachenden Gesichter
sind kaum mehr erkennbar

Don’t be a Maybe…

Die Gestalt greift in ihre Tasche
nimmt eine Zigarette
zündet sie an
Der ausgestoßene Rauch
umhüllt ihre Züge
steigt auf
verfliegt

Don’t be a Maybe…

Auf dem anderen Bahnsteig
auf der anderen Seite der Gleise
steht ein hagerer Mann
kaum merklich
hebt er die Hand
winkt lockend herüber

Tacitus