Bedrängt

von zophrenik

(24 08 13)

 Im Flugzeug zwischen zwei in sich Verkeilten
und einer Frau auf Shoppingtour, die anfängt
im siebenten Himmel, der handelsfreien Zone.
Den tanzenden Zungen eines so entbehrungs-
reichen Lebens im Ruhrgepött verdank ich

 mein Glück. Die Nostalgie
sagt: »Ey yo, alles klar?« Ich dreh ihr
den Arsch zu, den ach so beharrten, und
sag: »Fick dich ins Knie, Melancholie, klein
kriegst du mich nie.« So sitz ich also

 hier im Gedränge und rülpse ein Lied,
Pustel unter Warzen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s